Dienstag, 13. November 2018

Übung Verkehrsunfall

Gegen 20 Uhr am Freitag Abend zuckte Blaulicht im Industriegebiet Mackenstein.  Der Löschzug Süchteln simulierte einen Verkehrsunfall bei der Firma Bröker. 3 Ausbilder hatten einen Unfall mit 2 Fahrzeugen bei dem 2 Personen in den Fahrzeugen eingeklemmt wurden und einen Fahrzeugbrand nachgestellt. Ziel für die Einsatzkräfte war es die Personen zu retten und das entstandene Feuer zu bekämpfen.

Zunächst musste durch das ersteintreffende Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) der Brand am Fahrzeug abgelöscht werden. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz sorgte für den nötigen Brandschutz an der Einsatzstelle.  Zeitgleich wurden die Geräte bereitgelegt, um alles für die Rettung bereit zu machen. Die Besatzung des Löschfahrzeugs kümmerte sich um den zweiten PKW mit dem verletzten Insassen und dessen Sicherung. Zügig wurde zunächst die schwerverletzte Person per sogenannter "Crash-Rettung" (heißt sehr zügig wie zum Beispiel bei einem Patienten bei dem Lebensgefahr besteht) aus dem PKW befreit, bevor der andere Insasse "Patienten orientiert", das heißt schonend, gerettet wurde. Die verbleibenden Kräfte sorgten mit den vorhandenen Beleuchtungsballons, den sogenannten Power-Moons, für eine großflächige, zusätzliche Ausleuchtung der Einsatzstelle.

Gegen 22Uhr war die Übung beendet und die 28 Kameraden mit 5 Fahrzeugen wieder an unserem Standort in Süchteln.

An dieser Stelle möchten wir uns auch bei der Firma Abschleppdienst Bröker für die Bereitstellung von Platz und den Unfallfahrzeugen danken.

  • IMG_9390
  • IMG_9403
  • IMG_9413
  • IMG_9419
  • IMG_9420
  • IMG_9424
  • IMG_9426

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok