Großzügige Spende

(MK) Erfreulicher Besuch am Dienstabend beim Löschzug Süchteln.

Heinz Deimann, niedergelassener Hausarzt, Feuerwehrarzt  und selber seit über 50 Jahren Mitglied der Süchtelner Feuerwehr und sein Sohn Dr. Johannes Deimann, der auch in Viersen als Notarzt bei der Feuerwehr tätig ist, kamen mit einem ganz besonderen Geschenk.

Als es vor einiger Zeit darum ging im Löschzug Süchteln einen Automatisch Externen Defibrillator, kurz AED genannt, zu beschaffen und dieses Anliegen bei Heinz Deimann vortrug, erklärte sich dieser spontan bereit dieses, bei Reanimationen sehr sinnvolle Gerät, dem Löschzug zu schenken.

Dieser AED, der alle Schritte automatisch ausführt, ist bei sogenannten Laienreanimationen, wo noch kein Rettungsdienst anwesend ist, eine gute Ergänzung, um Leben besser retten zu können. Nach Absprache mit seinem Sohn Johannes wurde einer dieser Lebensretter von der renommierten Firma „Zoll“ angeschafft.

So wurde nun von Vater und Sohn dieses Gerät an den Wehrführer Frank Kersbaum überreicht, der es sofort an  Löschzugführer Alexander Pollex und seinem Stellvertreter Marcus Tack für die Mannschaft weitergab. Dazu hatte Dr. Johannes Deimann eigens einen Unterricht ausgearbeitet, um die zahlreich erschienenen Kameraden in die Handhabung des Gerätes einzuweisen.

Wehrführer Kersbaum und Löschzugführer Pollex dankte im Namen aller Mitglieder für dieses großzügige, nicht alltägliche Spende, die in erster Linie der Sicherheit der Mannschaft bei Übungen und Einsätzen dienen soll, vor allem aber zur schnellen Hilfe der Süchtelner Bürger.  Dazu ist der neue AED neben einem Notfallrucksack auf dem erstausrückenden Hilfeleistungslöschfahrzeug verlastet.

Lieber Heinz, Deine Kameraden vom Löschzug Süchteln danken dir für diese wirklich großzügige Spende zu unserer Sicherheit und deinem langjährigen Engagement. Vor allem aber, dass du immer  ein offenes Ohr für uns hast, auch wenn du mittlerweile schon zu den "Oldies" gehörst!

 

v.l. Dr. Johannes Deimann, Heinz Deimann, Wehrführer Frank Kersbaum