Freitag, 14. Dezember 2018

2011-2017

2011        

Sabrina Stertz und André Veit sind ab September Betreuer bei der Jugendfeuerwehr, somit dürfen auch Jugendliche aus Süchteln in die Jugendfeuerwehr Viersen eintreten.

Im November wird eine Übung in der neuen Forensik durchgeführt, bevor sie einige Tage später in Betrieb genommen wird.

Beim Brand einer Schreinerei an der Dülkener Nette wird die Gesamtwehr Viersen eingesetzt. Im Dezember kommt es zu einem Feuer in der alten Forensik. Teile des Hauses müssen mit großer Polizeiunterstützung evakuiert werden.

2012

Am 14. Februar stirbt unser langjähriger Löschzugführer, stellv. Wehrführer und Ehrenlöschzugführer Hans-Walter Mertens nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 69 Jahren und wird unter großer Anteilnahme zu Grabe getragen.

Im Juli unterstützt der Schlauchwagen beim Großbrand einer Holzhandlung in Krefeld. In Viersen muss eine Bombe gesprengt werden, dabei bildet der Löschzug Süchteln mit HLF und DLK und dem HLF der 1. Löschgruppe den ersten Alarmzug der direkt nach der Sprengung zur Sprengstelle vorfährt. Unser LF wartet sogar im inneren Absperrradius auf die Sprengung. Bei einem Garagenbrand auf der Oedter Str., bei dem durch Schnelligkeit und Können umliegende Häuser gehalten werden können, verbrennt sich ein Kamerad erheblich durch seine ordnungsgemäß angelegte Schutzkleidung.

Nach gut 30 Jahren wird die Alarmierung von Analog auf Digital umgestellt. So bekommen alle aktiven Mitglieder neue Meldeempfänger (DME) der Firma EuroBos Typ Mars.

2013        

Auch unser Ehrenlöschzugführer Theo Kreppel stirbt nach schwerer Krankheit am 10. April im Alter von 83 Jahren.

Aus der Löschzugkasse werden neue Jacken für „jut“ gekauft.

Der Tag der offenen Tür zum 130jährigen Jubiläum fällt mehr oder weniger ins Wasser ist aber nicht schlecht besucht.

Im November geht die erste Homepage des Löschzugs Süchteln im world wide web online.

In diesem Jahr kommt es zu zahlreichen nennenswerten Einsätzen, deshalb nur ein paar Auszüge: Im Januar ein Ammoniakaustritt in Schiefbahn und im September bei der Firma Mars in Viersen, sowie eines Kellerbrand in einem Hochhaus an der Friedrich Ebert Str. wo viele Menschen in ihren Wohnungen betreut werden müssen.

2014

Der Löschzug begleitet zum 50. Mal den Rosenmontagszug in Süchteln.

Wilhelm Heitzer ist 25 Jahre Löschgruppenführer in Hagenbroich.

Ende Juli werden die Fahrzeuge, mit als erste im Kreis, mit Digitalfunk ausgerüstet und im Oktober werden nach über 40 Jahren neue Stühle für den Unterrichtsraum geliefert.

Bei der Firma Holz Mevissen auf der Eichenstr. wird eine Übung der Gesamtwehr abgehalten. Im Zuge der Wasserversorgung fällt der Süchtelner Schlauchwagen aus und wird durch Einfallsreichtum mit dem Dekon-P geschleppt und so die nötige Versorgung aufgebaut.

Die Warnung der Bevölkerung über Sirenen bei besonderen Ereignissen wird wieder aufgenommen. Deshalb findet alle 3 Monate um 11Uhr die Sirenenprobe in Form von Entwarnung, Gefahr, Entwarnung statt. Die monatliche Probe bleibt bestehen. In Süchteln gibt es noch Sirenen auf dem GH Süchteln und Hagenbroich, dem alten Rathaus und der Hauptschule.

Im Februar kommt es im LKH zu einem Zimmerbrand, bei dem eine Person, trotz schnellem eingreifen, nur noch tot geborgen werden kann. In Boisheim brennt ein PKW unter einem Carport. Das macht den Einsatz der Löschzüge Boisheim, Dülken, Süchteln und der hauptamtlichen Wache notwendig. Es brennt das gesamte Anwesen nieder. Im Juni rückt der Schlauchwagen als Teil der Feuerwehrbereitschaft 3, mit den Kameraden Marcus Tack,Reiner Rheinfelder und Stefan Verheyen, nach Essen aus um nach einem Sturm Bäume zu beseitigen.

2015

Nach Enttäuschungen im Jahr vorher findet die Jahreshauptversammlung des Löschzugs in der Wache statt, was sich als sich angenehm herausstellt. Die Pfingsttour mit den Familien, organisiert von Sebastian Dückers und Kai Schriefers in Form einer Schnitzeljagd, wird ein großer Erfolg. Im Juni geht es mit einem fast vollen Reisebus zur Interschutz nach Hannover.

Zum 1. Juni wird vom Analogen auf Digitalfunk umgestellt.

Im Laufe des Jahres wird das Atemschutznotfallkonzept der Feuerwehr Viersen umgesetzt und der Löschzug Süchteln erhält eine Atemschutznotfalltasche nebst Zubehör.

Gegen  Ende des Jahres wird auf der Martinsschule eine neue Sirene zur Warnung der Bevölkerung und Alarmierung der Feuerwehr installiert.

Der Löschzug wird zusammen mit den Sondergruppen ABC Erkunder und ELW zu insgesamt 72 Einsätzen alarmiert, wobei ein Großteil der Einsätze auf eine Serie von böswillig ausgelösten Druckknopfmeldern und eine kleine Serie auf 2 Brandstifter entfallen. Auch das neue Asylantenheim im ehemaligen Haus 6 des LKH spielt uns in die Karten. Das einzige größere Feuer des Jahres ereignet sich im April in einer leerstehenden Kneipe auf der Tönisvorster Str. Auch kommt es erstmalig zu einem Feuer in der neuen Forensik, Haus 26, wo aber lediglich der Trakt belüftet werden muss.

2016

Im Januar wird der Pulveranhänger P250 nach 54 Jahren außer Dienst genommen. Kurz nach diesem Verlust kommt die Nachricht, dass vom Bund ein LF20Kats in Süchteln stationiert wird, welches von Alexander Pollex und Jens Meulendyk am 13. April in Bonn- Dransdorf abgeholt wird. Der Mercedes Atego ersetzt das LF16, den „German Fuck Truck“.

Der Rosenmontagszug wird wegen einer Unwetterwarnung abgesagt und wird wenige Wochen später als Rosensonntagszug mit Unterstützung der Feuerwehr auf die Reise geschickt.

Aus der Kasse des Kameradschaftsvereins werden eine Wärmebildkamera der Firma „Bullard“, 3 CO Warner und eine Platte zur Aufnahme der Geräte zur Wasserentnahme an der Schlauchhaspel beschafft. Zusätzlich schenkt  uns die Provinzial-Versicherung einen Rauchschutzvorhang und unser langjähriger Kamerad und Feuerwehrarzt Heinz Deimann einen AED.

Am 18. Juni findet der Kameradschaftsabend der Gesamtwehr im Gerätehaus  Süchteln statt.

Der letzte Wehrleiter und erste Löschzugführer, Hugo Wirth, verstirbt im August.

Titelverteidigung beim Heimspiel vom „Spiel ohne Grenzen“ im Juli. Der Pott bleibt ein weiteres Jahr in der „Heißen Spritze“.

Im Januar brennt eine Doppelgarage „An der Bleiche“ in voller Ausdehnung. Am 18.08. kommt es zu einem Dachstuhlbrand auf der Kirchstr. bei dem 3 Dachstühle teilweise oder völlig Zerstört werden. Mit 6C und 2 Wenderohren wird der Brand bekämpft. Der LZ Viersen wird zur Verstärkung alarmiert.

2017

Aus dem Kameradschaftsverein wird ein eingetragener Verein. 

Der Löschzug Viersen, genaugenommen die 1. Löschgruppe, feiert ihr 150 jähriges Bestehen mit einer Blaulichtmeile. Der Löschzug Süchteln unterstützt die Veranstaltung indem sie über den ganzen Tag den Feuerschutz für die Gesamtstadt sichert.

Im Juli werden die Kräfte am frühen Morgen zur BFT Tankstelle an der Hindenburgstr. alarmiert. An einem vollbeladenen Tankzug sind die Bremsen rotglühend heißgelaufen. Eine Katastrophe kann, gott sei dank, verhindert werden. Am 29. Juli, nach dem traditionellen Spiel ohne Grenzen in Grefrath, kommt es zu einem Mittelbrand im Lager eines Bastellladen an der Hindenburgstr. Durch schlechte bauliche Trennung kommt es zu einer starken Verrauchung in 3 Häusern die zur Hochstr. hin gelegen sind. Mitte Oktober brennt es im Keller eines Hochhauses an der Friedrich-Ebert-Str. Aufgrund des Brandschadens muss das gesamte Haus evakuiert werden und die Bewohner müssen entweder bei Freunden und Familien oder in der Notunterkunft in der Sporthalle der Hauptschule unterkommen. Am Röttchen in Dülken zündet im Dezember ein Mann seine Wohnung an. Bei dichtem Schneetreiben wird er Löschzug Süchteln als zweiter Zug zur Einsatzstelle beordert.

 

 

 

 

 

Zusammengestellt von Michael Krüger im Jahr 2013

Überarbeitet 12.2017

Quellen:

100 Jahre Feuerwehr in Süchteln

125 Jahre Feuerwehr in Süchteln

125 Jahre Feuerwehr Viersen

Jahresberichte

Aufzeichnungen/ Archiv des LZ Süchteln

Fotos: Jungmann, Krüger, Privat, unbekannt, Polizei

 

Nutzung, auch in Auszügen, nur mit Erlaubnis des Urhebers!

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok